René Marik

ZeHage!

Neues aus der Plüschmatrix!
„ZeHage!“

Das ultimative Puppenprogramm, das sich immer weiter entwickelt.
Von und mit René Marik, Maulwurfn, Kalle, Falkenhorst und vielen mehr.

Wenn er auftritt, wird er plötzlich unsichtbar. Er läßt seine Puppen in Rollen schlüpfen,
die an Virtuosität und Lebendigkeit unübertrefflich sind. Millionen Internetnutzer
und tausende Live-Zuschauer kennen ihn bereits. Mit seinem Programm: „Ze Hage!“ tourt
René Marik 2017/18 wieder durch Deutschland, im Gepäck seine Spielfiguren, allen voran
natürlich Maulwurfn, den Frosch Falkenhorst und Kalle, den Eisbären.

Angefangen hatte alles vor rund zehn Jahren mit ein paar Videos, die René mit
einfachsten Mitteln bei einer seiner Shows aufnahm und auf YouTube stellte. Diese Videos
verbreiteten sich wie ein Lauffeuer. Der Maulwurfn wurde zu einem viralen Phänomen.
Was dann folgte, ebnete den Weg für eine neue Sparte im Genre Comedy: Puppenspiel
für Erwachsene.

In nur wenigen Jahren wurde der Diplom-Puppenspieler René Marik vom Youtube-
Phänomen zu einer festen Größe der deutschen Unterhaltungslandschaft. Seine
gleichsam schräge wie liebevolle und einzigartige Puppen-Comedy bescherten ihm
zahllose ausverkaufte Shows, mehrfache Platinauszeichnungen für die DVDs, einen
Kinofilm und vor allem unendlich viel Applaus!

2012 legte René Marik eine künstlerische Pause ein, um neue Kräfte zu sammeln. Aber
bald konnten die plüschigen Bühnenhelden ihren Master of Puppenquatsch René
überzeugen, dass die Energie einer Live-Show und der direkte Kontakt zum Publikum
wichtige Teile seines Lebens sind. Und so kehrte René Marik 2015 mit neuen Abenteuern
auf die deutschen Bühnen zurück. In seinem Programm „ZeHage!“ präsentiert er neue
Abenteuer von Maulwurfn und Co, kombiniert mit den beliebtesten Puppennummern aus
den letzten 10 Jahren. Außerdem baut René Marik regelmäßig weitere neue Nummern ein
und so wird die Geschichte dieser allzu menschlichen Handpuppen stetig weiter erzählt.
Eines ist klar: Der Maulwurfn ist längst eine feste Größe des kulturellen Kanons und nicht mehr wegzudenken von den deutschsprachigen Bühnen.

„Würde Helge Schneider die Muppet-Show übernehmen und Kurt Schwitters als Autor
einstellen, dann dürfte ungefähr das herauskommen, was René Marik mit seinen
Handpuppen veranstaltet. .... Die Minidramen, die er mit seinen Puppen aufführt, sind
allerdings durchweg hinreißend.“ Berliner Zeitung

Foto: Ben Wolf