SEA OF LOVE

Feenstimme-Vergleiche bei Songwriterinnen sind manchmal schon etwas überstrapaziert, bei Sea Of Love aus Dresden trifft es aber bis auf die hinterletzte Kommastelle zu. Zerbrechliche Popsongs mit Gitarre oder Piano, angereichert durch sanfte Samples, schwebende Drumsounds und knisternde Loops, die sogar mit den gehypten Hundreds aus Berlin auf Tour gehen durften. Dazu immer wieder: die Liebe! Nein, diese hinreißende junge Dame kommt nicht aus Skandinavien oder Island, sondern aus Dresden.